Das läuft demnächst auf den Bühnenbrettern

Statistik aktuell
  • 38 Besucher online
  • 5059 Abonnenten
  • 1858 Filme abrufbar
  • 123759 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook
Anzeigen
€
x

Heute bestellt. Morgen drin.

Erreichen Sie das regionale Internetpublikum mit einem Landfunkerbanner in dieser Spalte mit einer Frequenz von mehr als 700.000 Adviews/Monat.


Preisbeispiel
Standardbanner, nicht animiert (210 x 140 px),
mtl. 100 € (Woche 50%) zzgl MwSt.
Link: 25 €. Bannerwechsel 25 €

Selbstverständlich auch andere Bannergrößen!
Bitte rufen Sie uns an: 07251 3878-18

Rückfragen oder Reservierung:

Firma: Name: Vorname: Tel. E-Mail

Ich möchte:

kurzfristig werben
allgemeine Informationen
spezielles Angebot für ( .... ) Bitte tragen Sie vor dem Absenden den nachstehenden Sicherheitscode in das untenstehende Feld ein
Sicherheitscode hier eintragen
Diese Maßnahme dient der Spam-Vermeidung. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Bitte nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf!


Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Kraichgau +++ Wonneproppen | Jede Woche erblicken viele kleine neue Kraichgauer das Licht der Welt. Um Sie gebührend zu...
» Filmbeitrag ansehen

Tina Teubner

„Männer brauchen Grenzen“

09.05.2015 - 20:00 Uhr - (Kabarett) +++ Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt – wenn das beim Kind klappt, dann doch auch beim Mann!

Mit ihrer rasiermesser-scharfen Intelligenz, ihrem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme tackert sie dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der die Berliner Philharmoniker in den Schatten stellen will.



Rolf Miller !!! AUSVERKAUFT !!!

„Alles andere ist primär“

13.06.2015 - 20:00 Uhr !!! AUSVERKAUFT !!! - (Kabarett) +++ Millers Antiheld merkt nicht, was er da anrichtet.

Er ist nicht allwissend, im Gegenteil. Miller kommt von unten. Oder um es mit Karl Kraus zu sagen „Es genügt nicht, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.“

Miller spricht hinterhältig indirekt Wahrheiten aus, die weh tun und trifft von hinten durch die Brust - bevor wir es merken, lachen wir erst mal, und dann tut es noch mehr weh. Schneller, höher, weiter? Garantiert nicht. Es wird langsamer, niedriger, kürzer.