Gesundheit | Viel Arbeit für die DLRG an diesem Wochenende

Statistik aktuell
  • 27 Besucher online
  • 4896 Abonnenten
  • 2210 Filme abrufbar
  • 157305 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook
Anzeigen
�
x

Heute bestellt. Morgen drin.

Erreichen Sie das regionale Internetpublikum mit einem Landfunkerbanner in dieser Spalte mit einer Frequenz von mehr als 700.000 Adviews/Monat.


Preisbeispiel
Standardbanner, nicht animiert (210 x 140 px),
mtl. 100 € (Woche 50%) zzgl MwSt.
Link: 25 €. Bannerwechsel 25 €

Selbstverständlich auch andere Bannergrößen!
Bitte rufen Sie uns an: 07251 3878-18

Rückfragen oder Reservierung:

Firma: Name: Vorname: Tel. E-Mail

Ich möchte:

kurzfristig werben
allgemeine Informationen
spezielles Angebot für ( .... ) Bitte tragen Sie vor dem Absenden den nachstehenden Sicherheitscode in das untenstehende Feld ein
Sicherheitscode hier eintragen
Diese Maßnahme dient der Spam-Vermeidung. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Bitte nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf!

Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Kraichgau +++ Wochensendung | Im Kabelfernsehen digital | Jeden Donnerstag neu.
Vorteil: Regio-Fernsehen bequem von...
» Filmbeitrag ansehen
gelesen GesundheitMontag, 20. August 2012

130 Erste Hilfe Leistungen an den Seen im Stadt- und Landkreis

Viel Arbeit für die DLRG an diesem Wochenende

Bild zu  / Viel Arbeit für die DLRG an diesem Wochenende
Kreis Karlsruhe | Auf der Suche nach Abkühlung zog es an diesem Wochenende Tausende an die Baggerseen im Stadt- und Landkreis. Leider war dieses Vergnügen nicht ungetrübt. Die Lebensretter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hatten allerhand zu tun. Rund 130 Erste Hilfe-Leistungen, wie Schnittwunden und Insektenstiche, mussten die DLRG-Sanitäter versorgen. Leider gab es aber auch größere Einsätze, bei denen ein Rettungswagen an die Seen ausrücken musste, um den Patienten ins Krankenhaus zu bringen. Dabei waren kreislaufbedingte Notfälle sowie Verletzungen die häufigsten Ursachen.


2 Tote zu beklagen


“Der Sonnenschein hat viele positive Wirkungen auf den Körper, was zu Wohlbefinden und gute Stimmung sorgt. Zuviel davon kann aber ins Gegenteil umschlagen, Leichtsinn und Selbstüberschätzung können im Wasser fatale Folgen haben”, so Timo Imhof der Leiter Einsatz der DLRG im Stadt- und Landkreis. Unvernünftige Badegäste werfen Glasflaschen einfach ins Wasser, wodurch es immer wieder zu Schnittwunden, besonders bei spielenden Kindern kommt. Mit den Einsatztauchern mussten die Lebensretter am Sonntag insgesamt vier Mal ausrücken und nach vermissten Personen zu suchen. Dabei kann Imhof auf Einsatzkräfte aus zehn Ortsgruppen im Stadt- und Landkreis zurückgreifen. Leider kam heute für eine Person jede Hilfe zu spät. Ein Mann, der im Neuburgweiherer Baggersee schwimmen war, konnte durch die Einsatztaucher der DLRG geborgen werden, aber die sofort eingeleiteten Wiederbelebungsversuche blieben leider ohne Erfolg. Auch ohne Erfolg blieb die Herzdruckmassage und Beatmung eines Badegastes in einem Freibad.


Wichtige Hinweise und Tipps


Erfreulich für die Lebensretter waren dann aber die drei weiteren Einsätze, bei denen die vermissten Personen unverletzt aufgefunden wurden. Die DLRG weist in diesem Zusammenhang auf die Baderegeln hin. Die Badegäste sollten nicht überhitzt ins Wasser gehen, da die Seen trotz hoher Lufttemperaturen immernoch relativ kalt sind. Dies führt häufig zu Unterkühlung und Krämpfen. Vor der Sonneneinstrahlung sollten besonders Kinder durch Kopfbedeckung und leichte Bekleidung der Arme und Beine geschützt werden. Die Rettungsschwimmer raten außerdem allen Sonnenhungrigen sich nicht lange ungeschützt der Sonne auszusetzen, da dadurch Sonnenstich, Hitzeschlag und Sonnenbrand riskiert werden. Ebenso kann der Sprung in das meist unbekannte Wasser zu schwerwiegenden Wirbelsäulenverletzungen führen.
(pm)



Weiter Meldungen aus der Rubrik »Gesundheit«


Stern GesundheitWaghäusel
 
Bild zu HEUTE :: Kurs an zwei Tagen / Erste Hilfe bei Kindernotfällen

HEUTE :: Kurs an zwei Tagen

Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Waghäusel | Leitung des Kurses: Ausbildungsleiter Kindernotfälle des ASB Karlsruhe. Es werden die speziellen medizinischen und anatomischen Gegebenheiten bei Kindern verständlich dargestellt.  [mehr...]
 
Stern GesundheitBretten
 
Bild zu Bewegungsevent in Kooperation mit dem Verein Diabetiker Baden-Württemberg e.V. und dem DRK – Kreisverband Karlsruhe / Diabetiker on Tour – Kraichgauwanderung um Bretten

Bewegungsevent in Kooperation mit dem Verein Diabetiker Baden-Württemberg e.V. und dem DRK – Kreisverband Karlsruhe

Diabetiker on Tour – Kraichgauwanderung um Bretten

Bretten | Am 16. April 2016 lud die Rechbergklinik Bretten in Kooperation  [mehr...]
 
Stern GesundheitÖstringen
 
Bild zu Wissenschaftsautor Werner Bartens über die Ökonomisierung der Gesundheitsbranche / „Wahnsinn mit Methode“ schadet den Patienten

Wissenschaftsautor Werner Bartens über die Ökonomisierung der Gesundheitsbranche

„Wahnsinn mit Methode“ schadet den Patienten

Östringen | Im Mittelpunkt guter Medizin muss stets der Mensch stehen – daür  [mehr...]
 
Stern GesundheitLandkreis Karlsruhe
 
Bild zu Stationäre Gesundheitsversorgung im Bereich Bretten langfristig gesichert / Rechbergklinik erhält 28,95 Mio Euro Landesförderung

Stationäre Gesundheitsversorgung im Bereich Bretten langfristig gesichert

Rechbergklinik erhält 28,95 Mio Euro Landesförderung

Landkreis Karlsruhe | Das Sozialministerium Baden-Württemberg hat die Fördersumme für den Neubau der Rechbergklinik Bretten mit 28,95 Mio. EUR bekanntgegeben. Für den 54 Mio.  [mehr...]
 
Stern GesundheitBruchsal
 
Bild zu VSG - Gesundheitssport in Bruchsal / Neue Wirbelsäulengruppe nur für Frauen

VSG - Gesundheitssport in Bruchsal

Neue Wirbelsäulengruppe nur für Frauen

Bruchsal | Neben der Anfang April gestarteten gemischten Wirbelsäulengruppe (mittwochs von 18 bis 19 Uhr), bietet der VSG ab sofort auch eine reine Frauengruppe an.  [mehr...]
 
Stern GesundheitLandkreis Karlsruhe
 
Bild zu 53 Lehrerinnen und Lehrer in Bruchsal fortgebildet / Löwen retten Leben

53 Lehrerinnen und Lehrer in Bruchsal fortgebildet

Löwen retten Leben

Landkreis Karlsruhe | Jährlich sterben in Deutschland durchschnittlich 100.000 Menschen an einem plötzlichen Herztod. Viele könnten noch leben, wenn Ersthelfer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bzw.  [mehr...]
 
Stern GesundheitLandkreis Karlsruhe
 
Bild zu Neustrukturierung der chirurgischen Kliniken und der Pflegedirektion / Medizinisches Konzept wird Schritt für Schritt umgesetzt

Neustrukturierung der chirurgischen Kliniken und der Pflegedirektion

Medizinisches Konzept wird Schritt für Schritt umgesetzt

Landkreis Karlsruhe | Seit 01.01.2015 werden die Kliniken des Landkreises Karlsruhe in Absprache mit dem Sozialministerium als Einheitliches Plankrankenhaus mit den Betriebsstätten Bruchsal und Bretten geführt.  [mehr...]
 
Stern GesundheitBretten
 
Bild zu Kliniken des Landkreises Karlsruhe / 16 frisch examinierte Pflegekräfte

Kliniken des Landkreises Karlsruhe

16 frisch examinierte Pflegekräfte

Bretten | 16 Schülerinnen und Schüler absolvierten ihr Staatsexamen in der Gesundheits- und Krankenpflege der Kliniken des Landkreises Karlsruhe an der Rechbergklinik Bretten.  [mehr...]
 
Stern GesundheitBruchsal
 
Bild zu Neue Kurse zur Brustselbstuntersuchung nach der MammaCare-Methode / Serviceangebot des Bruchsaler Brustzentrums für Frauen

Neue Kurse zur Brustselbstuntersuchung nach der MammaCare-Methode

Serviceangebot des Bruchsaler Brustzentrums für Frauen

Bruchsal | Durch regelmäßige Früherkennungsmaßnahmen und Selbstuntersuchungen kann der Brustkrebs in einem frühen Stadium erkannt und die Heilungschance deutlich gesteigert werden.  [mehr...]
 
Stern GesundheitBruchsal
 
Bild zu Behandlungsmöglichkeiten von Harninkontinenz an der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal / Häufig, aber sehr gut zu behandeln

Behandlungsmöglichkeiten von Harninkontinenz an der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal

Häufig, aber sehr gut zu behandeln

Bruchsal | Es gibt Erkrankungen, bei denen sich Betroffene mehr überwinden müssen, ihr Leiden anzusprechen und medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.  [mehr...]