Gesundheit | Viel Arbeit für die DLRG an diesem Wochenende

Statistik aktuell
  • 32 Besucher online
  • 5147 Abonnenten
  • 1569 Filme abrufbar
  • 130952 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook
Anzeigen
�
x

Heute bestellt. Morgen drin.

Erreichen Sie das regionale Internetpublikum mit einem Landfunkerbanner in dieser Spalte mit einer Frequenz von mehr als 700.000 Adviews/Monat.


Preisbeispiel
Standardbanner, nicht animiert (210 x 140 px),
mtl. 100 € (Woche 50%) zzgl MwSt.
Link: 25 €. Bannerwechsel 25 €

Selbstverständlich auch andere Bannergrößen!
Bitte rufen Sie uns an: 07251 3878-18

Rückfragen oder Reservierung:

Firma: Name: Vorname: Tel. E-Mail

Ich möchte:

kurzfristig werben
allgemeine Informationen
spezielles Angebot für ( .... ) Bitte tragen Sie vor dem Absenden den nachstehenden Sicherheitscode in das untenstehende Feld ein
Sicherheitscode hier eintragen
Diese Maßnahme dient der Spam-Vermeidung. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Bitte nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf!

Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Kraichgau +++ Sendung | Im Kabelfernsehen digitalJeden Mittwoch neu ab 12 Uhr. Vorteil: Regio-Fernsehen bequem von der...
» Filmbeitrag ansehen
gelesen GesundheitMontag, 20. August 2012

130 Erste Hilfe Leistungen an den Seen im Stadt- und Landkreis

Viel Arbeit für die DLRG an diesem Wochenende

Bild zu  / Viel Arbeit für die DLRG an diesem Wochenende
Kreis Karlsruhe | Auf der Suche nach Abkühlung zog es an diesem Wochenende Tausende an die Baggerseen im Stadt- und Landkreis. Leider war dieses Vergnügen nicht ungetrübt. Die Lebensretter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hatten allerhand zu tun. Rund 130 Erste Hilfe-Leistungen, wie Schnittwunden und Insektenstiche, mussten die DLRG-Sanitäter versorgen. Leider gab es aber auch größere Einsätze, bei denen ein Rettungswagen an die Seen ausrücken musste, um den Patienten ins Krankenhaus zu bringen. Dabei waren kreislaufbedingte Notfälle sowie Verletzungen die häufigsten Ursachen.


2 Tote zu beklagen


“Der Sonnenschein hat viele positive Wirkungen auf den Körper, was zu Wohlbefinden und gute Stimmung sorgt. Zuviel davon kann aber ins Gegenteil umschlagen, Leichtsinn und Selbstüberschätzung können im Wasser fatale Folgen haben”, so Timo Imhof der Leiter Einsatz der DLRG im Stadt- und Landkreis. Unvernünftige Badegäste werfen Glasflaschen einfach ins Wasser, wodurch es immer wieder zu Schnittwunden, besonders bei spielenden Kindern kommt. Mit den Einsatztauchern mussten die Lebensretter am Sonntag insgesamt vier Mal ausrücken und nach vermissten Personen zu suchen. Dabei kann Imhof auf Einsatzkräfte aus zehn Ortsgruppen im Stadt- und Landkreis zurückgreifen. Leider kam heute für eine Person jede Hilfe zu spät. Ein Mann, der im Neuburgweiherer Baggersee schwimmen war, konnte durch die Einsatztaucher der DLRG geborgen werden, aber die sofort eingeleiteten Wiederbelebungsversuche blieben leider ohne Erfolg. Auch ohne Erfolg blieb die Herzdruckmassage und Beatmung eines Badegastes in einem Freibad.


Wichtige Hinweise und Tipps


Erfreulich für die Lebensretter waren dann aber die drei weiteren Einsätze, bei denen die vermissten Personen unverletzt aufgefunden wurden. Die DLRG weist in diesem Zusammenhang auf die Baderegeln hin. Die Badegäste sollten nicht überhitzt ins Wasser gehen, da die Seen trotz hoher Lufttemperaturen immernoch relativ kalt sind. Dies führt häufig zu Unterkühlung und Krämpfen. Vor der Sonneneinstrahlung sollten besonders Kinder durch Kopfbedeckung und leichte Bekleidung der Arme und Beine geschützt werden. Die Rettungsschwimmer raten außerdem allen Sonnenhungrigen sich nicht lange ungeschützt der Sonne auszusetzen, da dadurch Sonnenstich, Hitzeschlag und Sonnenbrand riskiert werden. Ebenso kann der Sprung in das meist unbekannte Wasser zu schwerwiegenden Wirbelsäulenverletzungen führen.
(pm)

Bisher noch keine Diskussion. Auch mal erster sein? Dann einfach hier klicken.

Einen eigenen Kommentar schreiben



Weiter Meldungen aus der Rubrik »Gesundheit«


Stern GesundheitBretten
 
Bild zu Stationäre Durchgangsarztverfahren in Bretten /  Rechbergklinik erhält Zulassung von DGUV

Stationäre Durchgangsarztverfahren in Bretten

Rechbergklinik erhält Zulassung von DGUV

Bretten | Die Chirurgie an der Rechbergklinik Bretten ist von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zum stationären Durchgangsarztverfahren (DAV) zugelassen worden.  [mehr...]
 
Stern GesundheitLandkreis
 
Bild zu Eine Erfolgsgeschichte im Rückblick / Jubiläum: 30 Jahre DRK-Hausnotruf

Eine Erfolgsgeschichte im Rückblick

Jubiläum: 30 Jahre DRK-Hausnotruf

Landkreis | Genau vor 30 Jahren, im Juli 1984 wurde das erste DRK-Hausnotrufsystem in Karlsruhe angeschlossen.  [mehr...]
 
Stern GesundheitBruchsal
 
Bild zu VIDEO :: Der Kraichgau braucht Eier / Geflügelhof Eichinger hinter den Kulissen

VIDEO :: Der Kraichgau braucht Eier

Geflügelhof Eichinger hinter den Kulissen

Bruchsal | Immer wieder tauchen Bilder von den unzumutbaren Zustände auf Tierhöfen in der Öffentlichkeit auf.  [mehr...]
 
Stern GesundheitBruchsal
 
Bild zu Blutspenderinnen und Blutspender sind Lebensretter / Blutspender-Ehrung in der Kernstadt

Blutspenderinnen und Blutspender sind Lebensretter

Blutspender-Ehrung in der Kernstadt

Bruchsal | „Blut ist ein ganz besonderer Saft“ zitierte Oberbürgermeisterin  [mehr...]
 
Stern GesundheitKreis Karlsruhe
 
Bild zu Landrat setzt sich für dauerhafte Versorgung der Bevölkerung mit ärztlichen Leistungen ein / Ärztlicher Notfalldienst darf sich nicht nur an Einsparungen von finanziellen und zeitlichen Ressourcen orientieren

Landrat setzt sich für dauerhafte Versorgung der Bevölkerung mit ärztlichen Leistungen ein

Ärztlicher Notfalldienst darf sich nicht nur an Einsparungen von finanziellen und zeitlichen Ressourcen orientieren

Kreis Karlsruhe | Die geplante Reform des Ärztlichen Notfalldienstes in Baden-Württemberg zum 01.01.2014 war Gegenstand der jüngsten Sitzung des Kreistages am 5. Dezember.  [mehr...]
 
Stern GesundheitBretten
 
Bild zu Neubau der Rechbergklinik – Landrat diskutiert mit Brettener Oberbürgermeister und Stadträten / ÖPNV, Abfall und Berufliche Schulen als weitere Themen

Neubau der Rechbergklinik – Landrat diskutiert mit Brettener Oberbürgermeister und Stadträten

ÖPNV, Abfall und Berufliche Schulen als weitere Themen

Bretten | Im Rahmen seiner Kreisbereisungen war Landrat Dr. Christoph Schnaudigel auf Einladung von Oberbürgermeister Martin Wolff am Dienstag, 12.  [mehr...]
 
Stern GesundheitBruchsal
 

Neue Trinkwasserversorgungsleitung zur General-Dr.-Speidel-Kaserne

Oberirdische Trinkwasser-Notversorgung während der Baumaßnahme

Bruchsal | Am Montag, 11. Juli, hat die Energie- und Wasserversorgung Bruchsal GmbH (ewb) mit der Umsetzung einer seit längerem geplanten Baumaßnahme begonnen, in deren Verlauf die Trinkwasserversorgungsleitung vom Hochbehälter Weiherberg bis zur General-Dr.-Speidel-Kaserne komplett saniert wird.  [mehr...]
Stern GesundheitBruchsal
 

Erkennung und Behandlung der Harninkontinenz der Frau

Informationsveranstaltung für Interessierte und Betroffene

Bruchsal | Viele Frauen leiden unter Inkontinenzbeschwerden. Dieses häufige Krankheitsbild ist oft mit zunehmendem Alter verbunden und bedeutet unter Umständen eine deutliche Belastung für die Betroffenen. Aber nur ein geringer Anteil der Frauen spricht ihren Arzt darauf an.  [mehr...]
Stern GesundheitRegion Karlsruhe
 
Bild zu Versicherte der CityBKK sollten bis 30.6. eine neue Krankenkasse gefunden haben / AOK-Geschäftsführer Röcker: KundenCenter sind auf Beratungsgespräche eingestellt

Versicherte der CityBKK sollten bis 30.6. eine neue Krankenkasse gefunden haben

AOK-Geschäftsführer Röcker: KundenCenter sind auf Beratungsgespräche eingestellt

Region Karlsruhe | Die AOK Mittlerer Oberrhein bietet allen Versicherten, die derzeit auf der Suche nach einer neuen Krankenkasse sind, ein Beratungsgespräch an.  [mehr...]
 
Stern GesundheitBaden-Württemberg
 
Bild zu Studien belegen bessere Versorgung / Chronisch Kranke werden in strukturierten Behandlungsprogrammen besser versorgt

Studien belegen bessere Versorgung

Chronisch Kranke werden in strukturierten Behandlungsprogrammen besser versorgt

Baden-Württemberg | Chronisch Kranke, die an einem strukturierten Behandlungsprogramm teilnehmen - einem sogenannten Disease-Management-Programm (DMP) - werden besser versorgt.  [mehr...]