Zeitgeschehen | Wiederaufbau des Bruchsaler Schlosses ist akribisch dokumentiert

Statistik aktuell
  • 44 Besucher online
  • 5093 Abonnenten
  • 1695 Filme abrufbar
  • 165420 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook
Anzeigen
�
x

Heute bestellt. Morgen drin.

Erreichen Sie das regionale Internetpublikum mit einem Landfunkerbanner in dieser Spalte mit einer Frequenz von mehr als 700.000 Adviews/Monat.


Preisbeispiel
Standardbanner, nicht animiert (210 x 140 px),
mtl. 100 € (Woche 50%) zzgl MwSt.
Link: 25 €. Bannerwechsel 25 €

Selbstverständlich auch andere Bannergrößen!
Bitte rufen Sie uns an: 07251 3878-18

Rückfragen oder Reservierung:

Firma: Name: Vorname: Tel. E-Mail

Ich möchte:

kurzfristig werben
allgemeine Informationen
spezielles Angebot für ( .... ) Bitte tragen Sie vor dem Absenden den nachstehenden Sicherheitscode in das untenstehende Feld ein
Sicherheitscode hier eintragen
Diese Maßnahme dient der Spam-Vermeidung. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Bitte nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf!

Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Kraichgau +++ Wochensendung | Im Kabelfernsehen digital | Jeden Mittwoch neu.
Vorteil: Regio-Fernsehen bequem von...
» Filmbeitrag ansehen
gelesen ZeitgeschehenSamstag, 08. September 2012

Fotografischer und schriftlicher Nachlass von Artur Haßler an Stadtarchiv übergeben

Wiederaufbau des Bruchsaler Schlosses ist akribisch dokumentiert

Bild zu  / Wiederaufbau des Bruchsaler Schlosses ist akribisch dokumentiert
Bruchsal | Über den Dächern der Stadt Bruchsal stehen zwei Männer und unterhalten sich. Das Bild erinnert an die berühmt gewordenen „Skywalker“, die das Empire State Building in New York erbaut haben. Die Szene ist jedoch nicht im fernen Amerika, sondern im heimischen Bruchsal entstanden und zeigt den Bauingenieur und Architekten Artur Haßler bei einer Baumaßnahme in der Bruchsaler Innenstadt – im Hintergrund ist deutlich der Bergfried zu erkennen. Haßler ist in Bruchsal bekannt geworden durch die Betreuung des Wiederaufbaus des Bruchsaler Schlosses und der Stadtkirche. Das Bild entstammt seinem privaten Nachlass, der bisher unter Verschluss gehalten wurde und nach dem Tod der Witwe jetzt durch die Söhne Dr. Michael und Dr. Dieter Haßler an die Stadt Bruchsal übergeben wurde.


Nachlass in städtische Obhut übergeben


Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Stadtarchivar Thomas Moos nahmen die besondere Sammlung, die rund 6000 Schwarzweiß- Bilder, über 2000 Farbdias sowie ca. 30 Schmalfilme umfasst, bei einem Termin im Rathaus am Marktplatz entgegen. „Ich weiß sehr genau, welche Schätze sie uns überreichen“, sagte Petzold-Schick bei der Übergabe im kleinen Kreis und dankte den Söhnen Michael und Dieter Haßler für die Bereitschaft, diesen wertvollen Nachlass in städtische Obhut zu geben. Die Sammlung von Artur Haßler wird ergänzt durch einen umfangreichen schriftlichen Nachlass, der unter anderem akribisch den Wiederaufbau des Bruchsaler Schlosses dokumentiert. „Zum Nachlass zählen unzählige bisher nicht bekannte Fotos, Pläne, Skizzen und handschriftlicher Schriftverkehr“, schwärmt Stadtarchivar Moos. Dabei handele es sich um nie gesehene Motive, die nicht nur das Bruchsaler Schloss, sondern auch die Innenstadt und die Stadtkirche, einige Faschings- und Sommertagszüge aus den 1950er Jahren sowie die Ortsteile und weitere Gemeinden im Landkreis umfassen.


Werdegang von Artur Haßler


Artur Haßler (geb. 1908) hat von 1947 bis 1976 als Bauingenieur und Architekt gewirkt. Bis 1954 war er zunächst freiberuflich tätig. In dieser Zeit ist u. a. der Wiederaufbau des Europakinos – heute bekannt als Cineplex – oder der „Möbel-Hoffmann“ entstanden. Ab 1953 war Haßler bei der Staatlichen Hochbauverwaltung, Außenstelle Bruchsal, mit dem Wiederaufbau der Stadtkirche und ab 1957 des Bruchsaler Schlosses betraut. Im April 1976 verunglückte der „Architekt des Wiederaufbaus“ tödlich. Der größte Publikumsmagnet Bruchsals erinnert heute noch an seine langjährige Wirkungszeit. Ohne die Beharrlichkeit Artur Haßlers wäre das Schloss möglicherweise nicht so detailliert in der originalen Form rekonstruiert worden. Durch die Übergabe des Nachlasses an die Stadt Bruchsal besteht nun die Möglichkeit, wichtige Stationen des Wiederaufbaus von Schloss und Stadtkirche, aber auch des Bruchsaler Stadtlebens der 1950er und 1960er Jahre in unbekannten Perspektiven  nachzuvollziehen.

Wie geht es nun weiter? Während die Schwarzweiß-Fotos bereits digitalisiert sind, wird das Stadtarchiv Bruchsal nun die Farbdias digital erfassen. Aus einer repräsentativen Auswahl von Fotos soll dann ein Buchband, editiert von Dr. Michael Haßler, entstehen. Es wäre keine Überraschung, wenn darin auch wieder das Foto zu finden wäre, das den jüngeren Artur Haßler über den Dächern Bruchsals zeigt.
(pm)

Bisher noch keine Diskussion. Auch mal erster sein? Dann einfach hier klicken.

Einen eigenen Kommentar schreiben



Weiter Meldungen aus der Rubrik »Zeitgeschehen«


Neu ZeitgeschehenBaden-Württemberg
 
Bild zu Immer weniger minderjährige und immer mehr ältere Baden-Württemberger / In Heidelberg, Baden-Baden und Karlsruhe ist nur jeder siebte Einwohner jünger als 18 Jahre.

Immer weniger minderjährige und immer mehr ältere Baden-Württemberger

In Heidelberg, Baden-Baden und Karlsruhe ist nur jeder siebte Einwohner jünger als 18 Jahre.

Baden-Württemberg | Die Einwohnerzahl Baden-Württembergs ist im Jahr 2013 um 62 200 Personen auf 10 631 300 Einwohner angestiegen.  [mehr...]
 
Stern ZeitgeschehenBruchsal
 
Bild zu Spendenübergabe an die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V. / Gecko sticht zu

Spendenübergabe an die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V.

Gecko sticht zu

Bruchsal | Die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V. kann sich über ein vorgezogenes  [mehr...]
 
Stern ZeitgeschehenBretten
 
Bild zu Übung der Feuerwehr Bretten zur Koordination von Großschadenslagen / 46 Einsätze nach schwerem Unwetter im Großraum Bretten

Übung der Feuerwehr Bretten zur Koordination von Großschadenslagen

46 Einsätze nach schwerem Unwetter im Großraum Bretten

Bretten | Meldungen von umgestürzten Bäumen, blockierte Straßen, Stromausfälle  [mehr...]
 
Stern ZeitgeschehenBruchsal
 
Bild zu Gedenken an begleitete Menschen / Der unwiederbringliche Wert des Lebens

Gedenken an begleitete Menschen

Der unwiederbringliche Wert des Lebens

Bruchsal | Ökumenischer Hospiz-Dienst feiert Jahresabschlussgottesdienst, zwei neue Ehrenamtliche eingeführt.  [mehr...]
 
Stern ZeitgeschehenKraichtal
 
Bild zu Stadtwerke schmücken Kraichtaler Stadtteile für die Adventszeit  / „Weihnachtsbäume für öffentliche Plätze gesucht"

Stadtwerke schmücken Kraichtaler Stadtteile für die Adventszeit

„Weihnachtsbäume für öffentliche Plätze gesucht"

Kraichtal | Christbäume und Lichterketten verbreiten vorweihnachtliche Stimmung auf öffentlichen Plätzen. Die Verwendung des Christbaumes hat keinen eindeutig historisch nachweisbaren Anfang.  [mehr...]
 
Stern ZeitgeschehenBruchsal
 
Bild zu Eigene Linksabbiegespur Richtung Innenstadt entsteht / Kreuzung B3/B35 wird ausgebaut

Eigene Linksabbiegespur Richtung Innenstadt entsteht

Kreuzung B3/B35 wird ausgebaut

Bruchsal | Die Kreuzung B 3/B 35 („Prinz Max“) in Bruchsal weist schon jetzt eine hohe Verkehrsbelastung auf und wird durch den Ausbau der Bahnstadt noch stärker in Anspruch genommen werden.  [mehr...]
 
Stern ZeitgeschehenBruchsal
 
Bild zu Europaweite „Eine Million Sterne“ Solidaritätsaktion in Bruchsal mit stimmungsvoller Andacht  / Sterne strahlen in der Kirche

Europaweite „Eine Million Sterne“ Solidaritätsaktion in Bruchsal mit stimmungsvoller Andacht

Sterne strahlen in der Kirche

Bruchsal | „Feuer, flammendes Feuer“ sang das Ensemble „Duodecim“ aus Bad Schönborn während am Samstagnachmittag im Mittelgang der Stadtkirche hunderte von kleinen roten und weißen Kerzen entzündet wurden.  [mehr...]
 
Stern ZeitgeschehenHambrücken
 
Bild zu 30 Päckchen für „Weihnachten im Schuhkarton“ gehen auf die Reise / Greifbare Nächstenliebe

30 Päckchen für „Weihnachten im Schuhkarton“ gehen auf die Reise

Greifbare Nächstenliebe

Hambrücken | Schon Tage vor der eigentlichen Packaktion häuften sich in den Klassenzimmern der 4.  [mehr...]
 
Stern ZeitgeschehenÖstringen
 
Bild zu Stimmungsvolles Kaleidoskop der Region - Bildmotive der Bezirksfotoschau mussten „Vor der Haustür“ liegen / Fabelhafte Fotoschau in Östringen

Stimmungsvolles Kaleidoskop der Region - Bildmotive der Bezirksfotoschau mussten „Vor der Haustür“ liegen

Fabelhafte Fotoschau in Östringen

Östringen | Die großen und kleinen Wunder in Natur und Landschaft unserer  [mehr...]
 
Stern ZeitgeschehenSinsheim
 
Bild zu RTL Chefreporterin Dr. Antonia Rados in Sinsheim / Wenn der IS vor Sinsheim steht, kommt Sie zurück

RTL Chefreporterin Dr. Antonia Rados in Sinsheim

Wenn der IS vor Sinsheim steht, kommt Sie zurück

Sinsheim | Die Sparkasse lud am Montag zu einem spannenden Vortrag in die Stadthalle Sinsheim ein. Chefreporterin Ausland des Privatsenders RTL Dr.  [mehr...]