Politik & Wirtschaft | LG und Samsung investieren 25 Mio. Euro in CYNORA

Statistik aktuell
  • 68 Besucher online
  • 4831 Abonnenten
  • 2752 Filme abrufbar
  • 279838 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook

Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Bruchsal +++ Interview | Der Bruchsaler Unternehmer Matthias Holoch wagt etwas Außergewöhnliches. Er baut in einer Stadt ohne...
» Filmbeitrag ansehen
gelesen Politik & WirtschaftFreitag, 15. September 2017

Bruchsal | Führender Hersteller von Emitter-Materialien für OLEDs

LG und Samsung investieren 25 Mio. Euro in CYNORA

Bild zu  / LG und Samsung investieren 25 Mio. Euro in CYNORA
14.09.2017 | CYNORA, ein führender Anbieter von hocheffizienten organischen Emitter-Materialien für OLEDs, gab heute bekannt, dass das Unternehmen von den zwei führenden koreanischen Technologiekonzernen LG und Samsung eine Finanzierung in Höhe von 25 Millionen Euro erhält. Die zwei neuen Investoren haben beschlossen, CYNORA auf dem Weg zu einem bedeutenden Akteur für OLED-Materialien zu unterstützen.

CYNORA ist seit 2013 in Bruchsal ansässig und entwickelt eine neue Art von organisch emittierenden Materialien für OLED-Displays auf Basis von TADF Technologie (Thermisch Aktivierte Verzögerte Fluoreszenz). Mit dieser Technologie wird CYNORA in der Lage sein, das erste hocheffiziente blau emittierende Material auf den Markt zu bringen. Die neuen Materialien von CYNORA werden eine signifikante Reduzierung des Stromverbrauchs in den OLED-Bauteilen und eine höhere Display-Auflösung ermöglichen.


Unterstützung für Entwicklung neuer Portfolios


LG Display und Samsung Venture Investment Corporation ("Samsung Ventures") haben beschlossen, 25 Millionen Euro in eine Serie-B-Runde zu investieren, um das badische Unternehmen bei der Entwicklung eines Portfolios von organischen Emitter-Materialien aller benötigten Farben für AMOLED-Displays zu unterstützen. Die neuen Aktionäre schließen sich damit den bestehenden Investoren, MIG-, Wecken & Cie- und KfW, an, die in den letzten Jahren das Wachstum von CYNORA stark unterstützt haben.

LG Display und Samsung Display, zwei führende Unternehmen in Displaytechnologien, engagieren sich bei CYNORA über die Investition und über separate Joint Development Agreements, um CYNORAs Materialentwicklung und Patentportfolio weiter voranzutreiben. Mit der Investition soll der Grundstein zu einer erfolgreichen Kommerzialisierung der nächsten Generation von Displays gelegt werden.


CEO Gildas Sorin setzt auf enge Zusammenarbeit mit LG und Samsung


"Ich freue mich, LG Display und Samsung Ventures als CYNORA-Gesellschafter begrüßen zu dürfen", sagt Gildas Sorin, CEO von CYNORA. "Die Investition bestätigt, dass unsere Materialien für die OLED-Displayindustrie sehr attraktiv sind. CYNORA wird eng mit LG und Samsung zusammenarbeiten, um deren respektive OLED-Aktivitäten zu unterstützen.

Die Finanzspritze wird auch genutzt, um unsere weltweite Präsenz als Anbieter von hocheffizienten OLED-Materialien zu stärken. Wir werden unser erstes blaues Produkt bis Ende 2017 vermarkten, gefolgt von grünen und roten Materialien in den darauffolgenden Jahren."

Im Zuge der aktuellen Dynamik werden bis Ende des Jahres 30 weitere Mitarbeiter eingestellt und neue Labore für das weitere Wachstum im TRIWO Technopark in Bruchsal ausgebaut.


Über CYNORA


Seit der Gründung im Jahr 2008 ist CYNORA führend im Bereich der TADF-Technologie. Der Fokus des Unternehmens liegt derzeit auf hocheffizienten blauen OLED-Emitter-Materialien, aber es ist geplant, dass bis 2019 alle Farben angeboten werden können. Das aus mehr als 90 Mitarbeitern bestehendes Unternehmen setzt auf ein Team von Chemikern und Physikern, die auf die Kundenspezifikationen hinarbeiten. Das Unternehmen besitzt ein umfangreiches Portfolio mit über 100 Patentfamilien.


Foto: Pixabay (Symbolbild)


(pm)



Weiter Meldungen aus der Rubrik »Politik & Wirtschaft«


Bild zu Oberderdingen | Ein gewaltiges Gefühl / Unternehmen investiert in den Standort seiner Väter

Oberderdingen | Ein gewaltiges Gefühl

Unternehmen investiert in den Standort seiner Väter

13.12.2017 | Wie sich die Firma gegenüber seinen Mitarbeitern und seinen Geschäftspartnern verhält, hat Benno Rudolf, Architekt des neuen Verwaltungsgebäudes, das die E.G.  [mehr...]
 
Bild zu Bruchsal | Zukunft der Polizeischule / FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung fordert nach Standortzusage detailliertes Konzept

Bruchsal | Zukunft der Polizeischule

FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung fordert nach Standortzusage detailliertes Konzept

13.12.2017 | 13.12.2017Polizeischule in Bruchsal: FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christian Jung fordert nach Standortzusage detailliertes KonzeptBruchsal/Landkreis Karlsruhe.  [mehr...]
 
Bild zu Betreiber ab Juni 2019 stellte sich im Verwaltungsausschuss vor / Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH wird auf Strecke Mühlacker - Bretten - Bruchsal fahren

Betreiber ab Juni 2019 stellte sich im Verwaltungsausschuss vor

Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH wird auf Strecke Mühlacker - Bretten - Bruchsal fahren

| Die Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH hat eine Ausschreibung des Landes Baden-Württemberg für Schienenverkehrsleistungen gewonnen und wird ab Juni 2019 insgesamt 480 km Nahverkehrsstrecken befahren.  [mehr...]
 
Bild zu Waghäusel | Politik zwischen Wahlen und Geselligkeit / CDU Stadtverband Waghäusel zieht erfolgreiche Jahresbilanz

Waghäusel | Politik zwischen Wahlen und Geselligkeit

CDU Stadtverband Waghäusel zieht erfolgreiche Jahresbilanz

6.12.2017 | Der CDU Stadtverband Waghäusel hat bei seiner Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz seiner Aktivitäten des letzten Jahres gezogen.  [mehr...]
 
Bild zu Östringen | Freier Internetzugang ist jetzt in allen Stadtteilen verfügbar / Östringen beim Landeswettbewerb „Städte und Gemeinden 4.0 – Future Communities“ mit  Preis ausgezeichnet

Östringen | Freier Internetzugang ist jetzt in allen Stadtteilen verfügbar

Östringen beim Landeswettbewerb „Städte und Gemeinden 4.0 – Future Communities“ mit Preis ausgezeichnet

6.12.2017 | Nachdem in Östringen am Kirchbergplatz im Kernort schon seit  [mehr...]
 
Bild zu Bretten | Amtliches Ergebnis nach großem Drama / Stapeln, zählen, diskutieren: OB Wahl Bretten

Bretten | Amtliches Ergebnis nach großem Drama

Stapeln, zählen, diskutieren: OB Wahl Bretten

4.12.2017 | Wer dachte, das wars, der dachte nur das wars.The day after war eigentlich noch viel dramatischer als das Drama vom Vortag. Nur war das nicht allen bewusst.  [mehr...]
 
Stern Politik & WirtschaftBretten, 3.12 | 18:30 Uhr
 
Bild zu Die Wahl ist entschieden. Das amtliche Endergebnis steht fest. / UPDATE :: 21 Uhr :: Martin Wolff gewinnt nach Zähl-Korrekturen  mit 12 Stimmen Vorsprung

Die Wahl ist entschieden. Das amtliche Endergebnis steht fest.

UPDATE :: 21 Uhr :: Martin Wolff gewinnt nach Zähl-Korrekturen mit 12 Stimmen Vorsprung

Bretten, 3.12 | 18:30 Uhr | Martin Wolff oder Aaron Treut? Die Entscheidung, wer für die nächsten 8 Jahre Oberbürgermeister von Bretten wird, ist auch heute um 18:30 Uhr noch nicht gefallen.  [mehr...]
 
Bild zu Elftausend Nichtwähler haben den OB gewählt.  / Bretten | Dunkelblaues Auge für Wolff, blutige Nase für Brettens Demokratie.

Elftausend Nichtwähler haben den OB gewählt.

Bretten | Dunkelblaues Auge für Wolff, blutige Nase für Brettens Demokratie.

4.12.2017 | Da kann man nun lamentieren und sich wundern. Fakt ist, dass rund 11.000 Nichtwähler über Brettens Oberbürgermeister entschieden haben. Und das ist die wahre Niederlage.  [mehr...]
 
Stern Politik & WirtschaftSo. 3.12.2017
 
Bild zu Martin Wolff hat „vorläufig“ zwei (!) Stimmen mehr und damit "vorläufig" die Wahl gewonnen. / BRETTEN OB-WAHL | The winner takes it all - Pustekuchen!

Martin Wolff hat „vorläufig“ zwei (!) Stimmen mehr und damit "vorläufig" die Wahl gewonnen.

BRETTEN OB-WAHL | The winner takes it all - Pustekuchen!

So. 3.12.2017 | Das Wichtigste zuerst: Das amtliche Endergebnis wurde heute nach einem unglaublichen Wahlkrimi auf morgen 18 Uhr verschoben.  [mehr...]
 
Bild zu Kreis Karlsruhe | Empörung über mangelnde Berücksichtigung von Gemeindeinteressen / Digitalisierung stand im Mittelpunkt der Bürgermeisterversammlung  

Kreis Karlsruhe | Empörung über mangelnde Berücksichtigung von Gemeindeinteressen

Digitalisierung stand im Mittelpunkt der Bürgermeisterversammlung  

30.11.2017 | Die Digitalisierung wirkt sich zunehmend auf alle gesellschaftlichen Bereiche aus.  [mehr...]