Politik & Wirtschaft | Bedarfsgerechte Bewerbungshilfe

Statistik aktuell
  • 28 Besucher online
  • 5147 Abonnenten
  • 1560 Filme abrufbar
  • 128253 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook
Anzeigen
�
x

Heute bestellt. Morgen drin.

Erreichen Sie das regionale Internetpublikum mit einem Landfunkerbanner in dieser Spalte mit einer Frequenz von mehr als 700.000 Adviews/Monat.


Preisbeispiel
Standardbanner, nicht animiert (210 x 140 px),
mtl. 100 € (Woche 50%) zzgl MwSt.
Link: 25 €. Bannerwechsel 25 €

Selbstverständlich auch andere Bannergrößen!
Bitte rufen Sie uns an: 07251 3878-18

Rückfragen oder Reservierung:

Firma: Name: Vorname: Tel. E-Mail

Ich möchte:

kurzfristig werben
allgemeine Informationen
spezielles Angebot für ( .... ) Bitte tragen Sie vor dem Absenden den nachstehenden Sicherheitscode in das untenstehende Feld ein
Sicherheitscode hier eintragen
Diese Maßnahme dient der Spam-Vermeidung. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Bitte nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf!

Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Forst +++ Sucht | Viele Eltern sind was den Medienkonsum ihrer Kinder angeht besorgt. Manche auch zurecht. Die grenzen zwischen...
» Filmbeitrag ansehen
gelesen Politik & WirtschaftMontag, 23. Juli 2012

Caritas Projekt orientiert sich an Unterstützungsbedarf in der Stirumschule

Bedarfsgerechte Bewerbungshilfe

Bild zu  / Bedarfsgerechte Bewerbungshilfe
Bruchsal | Dennis ist 16 und weiß was er will: „Einen Ausbildungsplatz als Bürokaufmann,“ meint der Neuntklässler der Stirumschule. „Man kann in einem Büro konzentriert arbeiten, hat aber auch Kontakt mit Menschen und könnte sich sogar mal selbstständig machen“, resümiert er die Reize seines Wunschberufs. Zusammen mit drei Mitschülerinnen sitzt er an diesem Vormittag im Computerzimmer der Schule und vervollständigt seinen Lebenslauf und seine Bewerbung. Am PC neben ihm wird ebenfalls an einem Lebenslauf gefeilt – doch die Sechzehnjährige will Rechtsanwaltsfachangestellte werden. „Erst will ich aber die zehnte Klasse fertig machen, das finde ich wichtig“, weiß die junge Schülerin.Am anderen PC wird gerade die Seite des Jobcenters aufgerufen.  Die 15-jährige Zilan will Zahnmedizinische Fachangestellte werden. „Die Schwester einer Freundin macht das und ich habe schon viel im Internet recherchiert. Nach der Schule will ich gleich eine Ausbildung anfangen – vielleicht auch als Medizinische Fachangestellte. Auf jeden Fall weiß ich jetzt, dass ich Gas geben muss, sonst bekomme ich keinen Ausbildungsplatz mehr.“


Schnittstelle zwischen Arbeitgebern und Projektteilnehmern


Melanie Lindauer, Mitarbeiterin des Caritasverbandes Bruchsal, leitet an diesem Morgen die jungen Bewerberinnen und Bewerber an. Im Rahmen des Projektes JobNet kooperiert der Caritasverband Bruchsal mit der Stirumschule, um zielgerichtet den Bedarf der Schule an Unterstützung bei Bewerbungsvorbereitungen zu bieten. „Das Projekt JobNet wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert“, berichtet Melanie Lindauer, die darauf hinweist, dass der Caritasverband dabei als Schnittstelle zwischen Arbeitgebern und Projektteilnehmern fungiert. Ziel ist die Zusammenführung von Angebot und Nachfrage auf dem regionalen Arbeitsmarkt, wobei das Einzugsgebiet der Stirumschule ein Teil des begünstigten Sozialen-Stadt-Programms ist. „JobNet ist sehr individuell ausgerichtet und so konnten wir uns den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler anpassen“, erklärt Projektleiter Alexander Teubl. Für manchen Schüler bedeutet es lediglich die Fertigstellung und Korrektur des Anschreibens, für andere wiederum die Bestandsaufnahme der eigenen Fähigkeiten und der Abgleich, ob der Traumberuf mit dem angestrebtem Schulabschluss überhaupt realisierbar ist.


„Halbe Miete“


Uta Kurz, Technik Fachlehrerin und Berufskoordinatorin an der Stirumschule, weiß das zu schätzen: „Das ist heute das erste Mal, dass in so einer kleinen Gruppen so intensiv gearbeitet werden kann.“ Für die jungen zukünftigen Auszubildenden sei die praktische und individuelle Betreuung sehr wertvoll. „Zudem können sie auch weiterhin von der Caritas betreut werden,“ so Melanie Lindauer. „Ein weiterer Aspekt von JobNet ist das Netzwerk mit anderen Kooperationspartnern über die wir den Jugendlichen weitere Unterstützungsangebote vermitteln können – vom ehrenamtlichen Berufspaten bis zu Praktika in verschiedenen Betrieben“, betont Alexander Teubl. Wie er ist auch Melanie Lindauer überzeugt, dass es gelingen wird, Dennis und seine Mitschülerinnen zu vermitteln. Die „halbe Miete“ sei schon, dass sich diese Jugendlichen nun gründlich mit ihren Fähigkeiten und Wünschen auseinandersetzen und erste Erfahrungen sammeln. Dennis ist dabei auf einem guten Weg: Wenn er jetzt noch keinen Ausbildungsplatz findet, wird er vorerst weiter zur Schule gehen. Seinen Traumberuf behält er dabei aber fest im Blick.
(pm)

Mitdiskutieren / bisher 1 Kommentar

Gast: Anis (vor 22 Monaten)

Antworten

Wirklich ein interessanter Artikel. Ich selbst habe mir bei meiner letzten Jobsuche von http://www.deinebewerbung.de
helfen lassen und hatte prompt Erfolg. Kann diesen Service daher wirklich empfehlen.



Weiter Meldungen aus der Rubrik »Politik & Wirtschaft«


Bild zu Notfallmanagement und Präventionsmaßnahmen / Hochwasserschutz-Zweckverband in Bretten vereinbart

Notfallmanagement und Präventionsmaßnahmen

Hochwasserschutz-Zweckverband in Bretten vereinbart

Bretten | Am Freitag verständigten sich die Vertreter der Gemeinden im  [mehr...]
 
Bild zu Elektrofahrzeug der Stadtverwaltung / Hervorragend für den Stadtverkehr

Elektrofahrzeug der Stadtverwaltung

Hervorragend für den Stadtverkehr

Bruchsal | „Es fährt sich angenehm, unglaublich ruhig und das E-Fahrzeug   [mehr...]
 
Bild zu Verbindung zwischen Blockrandbebauung und familienfreundlichem Wohnen / Planungswettbewerb Bahnstadt-Wohnen

Verbindung zwischen Blockrandbebauung und familienfreundlichem Wohnen

Planungswettbewerb Bahnstadt-Wohnen

Bruchsal | Die geplante Wohnbebauung auf dem Messplatz – im Rahmen des Projekts Bahnstadt - erhält ein Gesicht. Der Bauträger EWG Eigentums-Wohnbau-GmbH & Co., der vom Gemeinderat der Stadt Bruchsal am 29.  [mehr...]
 
Bild zu Neuerungen im Wasserrecht  / Unterhaltungsmaßnahmen an den Hochwassereinrichtungen

Neuerungen im Wasserrecht

Unterhaltungsmaßnahmen an den Hochwassereinrichtungen

Kraichtal | Hochwasser ist ein natürliches Phänomen. In naturbelassenen Gebieten speichern Auenlandschaften das Wasser wie ein Schwamm und geben es in trockenen Zeiten wieder ab.  [mehr...]
 
Bild zu Stadtverwaltung informiert im Bürgerzentrum / Bürgerinfo zum Lärmaktionsplan

Stadtverwaltung informiert im Bürgerzentrum

Bürgerinfo zum Lärmaktionsplan

Bruchsal | Lärm kann krank machen. Das ist wissenschaftlich belegt. Dennoch ist Lärm nicht gleich Lärm.  [mehr...]
 
Bild zu Kooperation-im-Quartier-Projekt / Geschäftsraumbörse Bruchsal

Kooperation-im-Quartier-Projekt

Geschäftsraumbörse Bruchsal

Bruchsal | Die Warenbestellungen von Verbrauchern im Internet nehmen weiterhin drastisch zu. Dies führt zu einer Strukturkrise des klassischen Einzelhandels, dem inhabergeführten Fachgeschäft.  [mehr...]
 
Bild zu Erste Flüchtlinge ab 27. Juli erwartet / Informationsveranstaltung zu GU Büchenau

Erste Flüchtlinge ab 27. Juli erwartet

Informationsveranstaltung zu GU Büchenau

Büchenau | Am 23. Juli ziehen voraussichtlich die ersten von rund 45 Flüchtlingen in die neu geschaffene Gemeinschaftsunterkunft in einem ehemaligen Altenheim in Büchenau ein.  [mehr...]
 
Bild zu Qualitative Forderungen für die Metall-Tarifrunde / Delegiertenkonferenz der IG Metall Bruchsal-Bretten

Qualitative Forderungen für die Metall-Tarifrunde

Delegiertenkonferenz der IG Metall Bruchsal-Bretten

Flehingen | Die Neuregelung der Alters- und Qualifizierungsteilzeit wird zentrale Forderung der IG Metall in der anstehenden Tarifrunde, sagte der 1.  [mehr...]
 
Bild zu Haus & Grund sieht viele Diskussionsthemen / Bündnis für Wohnen muss ergebnisoffener Dialog sein

Haus & Grund sieht viele Diskussionsthemen

Bündnis für Wohnen muss ergebnisoffener Dialog sein

Kraichgau | Das von der Großen Koalition im Koalitionsvertrag angestrebte Bündnis für Wohnen muss ein ergebnisoffener Dialog sein.  [mehr...]
 
Bild zu Neuregelungen und Verpflichtungen für Vermieter / Mitgliederboom bei Haus & Grund

Neuregelungen und Verpflichtungen für Vermieter

Mitgliederboom bei Haus & Grund

Kraichgau | 68 neue Mitglieder konnte Haus & Grund Bruchsal-Philippsburg im ersten Halbjahr begrüßen.  [mehr...]