Nachrichten | Frisches Wasser für Afrika

Statistik aktuell
  • 45 Besucher online
  • 4702 Abonnenten
  • 2826 Filme abrufbar
  • 207500 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook

Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Gondelsheim +++ Unterhaltung | In unserer neuen Folge von „Komm du mal mit!“ wird's italienisch: Jenny und Armin haben sich...
» Filmbeitrag ansehen
gelesen NachrichtenSamstag, 06. Januar 2018

Ein Verein aus Kraichtal kämpft gegen den Wassermangel in Afrika

Frisches Wasser für Afrika

Bild zu  / Frisches Wasser für Afrika
Kraichtal-Münzesheim | Die Leidenschaft von Jürgen Baisch ist das Wasser. Im Kraichgau, wo er derzeit lebt, gibt es genug davon. Im Schwarzwald, wo er herstammt ebenfalls. Er ist von Beruf Wasserbauer und Diplom-Ingenieur Tropenwasserwirtschaft. In vielen Ländern der Welt ist Wasser knapp und eine wertvolle Ressource - dennoch aber überlebensnotwendig.

Wasser ist seine Leidenschaft

Das sieht er als seine Herausforderung an: Menschen, die unter Wassermangel leiden, mit Wasser zu versorgen. Dazu hat er sich afrikanische Länder ausgesucht wie den Kongo, Tansania, Burundi, Uganda oder Nigeria. Zusammen mit Gleichgesinnten hat er 2005 den gemeinnützigen Verein " Institute Water for Africa" gegründet, der sich ausschließlich und fachmännisch dem Thema "Wasser" widmet, sowohl konzeptionell als auch praktisch handwerklich. Von Münzesheim aus organisiert Baisch die Projekte des Vereins. "Alle Entwicklungshilfe-Organisationen wissen natürlich um die Bedeutung von Wasser", sagt er. "Auch das Hilfswerk Brot für die Welt hat seine diesjährige Spendenaktion dem Thema 'Wasser' gewidmet." Aber für die meisten sei der Wasserbau ein Teil des allgemeinen Bauwesens. Und das werde der lebensspendenden und -erhaltenden Bedeutung von Wasser nicht gerecht.

Konzeptionelles wissenschaftliches Arbeiten und solides Handwerk

Baisch ist entschlossen, mit seinen Kenntnissen als Wasserbau-Ingenieur, seinen aktiven Anteil zu leisten, dass Menschen an frisches und sauberes Wasser kommen. Für ihn gehört dazu auch konzeptionelles wissenschaftliches Arbeiten. "Um Menschen dauerhaft mit Wasser zu versorgen, braucht man verlässliche Daten über Niederschlagsmengen, Sonneneinstrahlung, Verdunstung, Wind, Wasserführung von Flüssen und Entwicklung des Grundwasserspiegels", erklärt Baisch. "Sonst besteht die Gefahr, dass man in ein Ökosystem eingreift, zwar mit der guten Absicht Wasser zur Verfügung zu stellen, aber in der Gesamtsicht mit negativen Auswirkungen." Ein entsprechendes Netz mit Messstationen müsse man aber erst noch aufbauen. Das Institut "Wasser für Afrika" sieht sich als fachlich kompetenter und versierter Dienstleister und Berater für andere Projekte wie Krankenhäuser, Kindergärten, Dorfgemeinschaften oder landwirtschaftliche Genossenschaften. "Wir arbeiten eng mit anderen Organisationen zusammen, denen wir unsere Erfahrung und unser Know-How anbieten", sagt der Ingenieur. "Etwa 20 Projekte haben wir in Afrika ins Leben gerufen und betreuen sie auch weiterhin, um sie zu erhalten. Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit sind für uns ganz wichtig."

Partner von Kirchen und gemeinnützigen Organisationen

Der Verein veranstaltet auch Seminare und Workshops vor Ort über die Bedeutung von Sauberkeit und Hygiene beim Wassergebrauch. "Wir sind Partner für Kirchen und deren Organisationen", sagt Baisch. "Dennoch erfolgt die Finanzierung unserer Projekte neben kirchlichen Mitteln zu großen Teilen aus Spenden von Menschen, denen unser Anliegen wichtig ist." Der Verein ist auf Anfrage örtlicher Träger tätig. Er prüft bei jeder Anfrage zunächst die Zuverlässigkeit des Partners.

Deutsche Gründlichkeit und afrikanische Entspanntheit

 "Wir müssen uns stets der Kultur- und Mentalitätsunterschiede bewusst sein", sagt Baisch. "Deutsche Gründlichkeit trifft eben auf afrikanische Entspanntheit, aber auch auf Kreativität, Findigkeit und Organisationstalent, die aus Wenigem erstaunlich viel machen können." Kommende Projekte sind eine Wasser- und Sanitärversorgung in zwei Krankenhäusern in Adja und Abedju, Demokratische Republik Kongo, ein Brunnen mit Solarpumpe und Hochbehälter für eine dörfliche Gemeinschaft in Tansania und ein einwöchiges Seminar zur Wasseraufbereitung. Hierzu benötigt der Verein im kommenden Jahr mehr als 100.000 Euro, die man durch Fördermittel und Spenden aufbringen will.
Informationen zum Verein "Institute Water for Africa" bietet auch die Website im Internet: www.water-for-africa.org

(art)



Weiter Meldungen aus der Rubrik »Nachrichten«


Neu Nachrichten22.02.2018
 
Bild zu Karlsruhe | Abgelehnter Asylbewerber mit gefälschten französischen Dokumenten / Ermittlung wegen Urkundenfälschung und Erschleichen von Leistungen

Karlsruhe | Abgelehnter Asylbewerber mit gefälschten französischen Dokumenten

Ermittlung wegen Urkundenfälschung und Erschleichen von Leistungen

22.02.2018 | Ein Beamter der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe befand sich gestern Mittag auf dem Weg zum Dienst.  [mehr...]
 
Neu Nachrichten23.2.2018
 
Bild zu Forst | Informationsveranstaltung zum Internet  / Schnelles Internet ist unverzichtbar - Verunsicherung bei den Bürgern ist groß

Forst | Informationsveranstaltung zum Internet

Schnelles Internet ist unverzichtbar - Verunsicherung bei den Bürgern ist groß

23.2.2018 | „Schnelles Internet ist ein existenzieller Standardfaktor“ schrieb  [mehr...]
 
Stern Nachrichten23.02.2018
 
Bild zu Berlin/Bruchsal | ESC Vorentscheid entschieden / Natia Todua belegt letzten Platz

Berlin/Bruchsal | ESC Vorentscheid entschieden

Natia Todua belegt letzten Platz

23.02.2018 | Der Sieger des Eurovision Song Contest Vorentscheid steht fest: Michael Schulte wird Deutschland am 12 Mai in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon vertreten.  [mehr...]
 
Stern Nachrichten21.02.2018
 
Bild zu Oberhausen-Rheinhausen | Vermutlich technischer Defekt verursacht Küchenbrand / 21-jähriger Mann erleidet leichte Rauchgasvergiftung

Oberhausen-Rheinhausen | Vermutlich technischer Defekt verursacht Küchenbrand

21-jähriger Mann erleidet leichte Rauchgasvergiftung

21.02.2018 | Vermutlich durch einen technischen Defekt kam es am Mittwochabend  [mehr...]
 
Stern NachrichtenDiedelsheim
 
Bild zu Initiativkreis Energie Kraichgau wählt Dr. Volker Behrens zum neuen Vorsitzenden / Für Energiewende und sparsamen Umgang mit Energie

Initiativkreis Energie Kraichgau wählt Dr. Volker Behrens zum neuen Vorsitzenden

Für Energiewende und sparsamen Umgang mit Energie

Diedelsheim | Der Initiativkreis Energie Kraichgau hat auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung Dr. Volker Behrens, Physiker aus Bretten, zum neuen Vorsitzenden gewählt.  [mehr...]
 
Stern Nachrichten22.2.2018
 
Bild zu Östringen | Neuer Jugendtreff mit vielfältigem Programm eröffnet / "JUT" Östringen: Anlaufpunkt für Kinder und Heranwachsende

Östringen | Neuer Jugendtreff mit vielfältigem Programm eröffnet

"JUT" Östringen: Anlaufpunkt für Kinder und Heranwachsende

22.2.2018 | In Odenheim wurde am Wochenende das neue städtische Jugendzentrum seiner Bestimmung übergeben.  [mehr...]
 
Stern Nachrichten21.02.2018
 
Bild zu Karlsruhe | Erneut in Nachwuchsleistungszentrum des KSC eingebrochen / Diebstahl zweier KSC-Kleinbusse

Karlsruhe | Erneut in Nachwuchsleistungszentrum des KSC eingebrochen

Diebstahl zweier KSC-Kleinbusse

21.02.2018 | Unbekannte brachen in der Nacht zum Mittwoch erneut in das Nachwuchsleistungszentrum des KSC ein. Zunächst wurde am Mittwoch gegen 01.  [mehr...]
 
Stern Nachrichten19.02.2018
 
Bild zu Bruchsal | Gefährliches Überholmanöver  / 23-jähriger Audi-Fahrer gefährdet mehrere Verkehrsteilnehmer

Bruchsal | Gefährliches Überholmanöver

23-jähriger Audi-Fahrer gefährdet mehrere Verkehrsteilnehmer

19.02.2018 | Ein 23-jähriger Audi-Fahrer hat am Montag um 20 Uhr auf der Landesstraße 558 zwischen der John-Deere-Straße und der Neutharder Straße durch seine rasante Fahrweise einige Autofahrer gefährdet.  [mehr...]
 
Stern Nachrichten20.2.2018
 
Bild zu Forst | Informationsveranstaltung im Alex-Huber-Forum / "Schnelles Internet in Forst"

Forst | Informationsveranstaltung im Alex-Huber-Forum

"Schnelles Internet in Forst"

20.2.2018 | Schnelles Internet ist heute ein existenzieller Standardfaktor, Firmen und private Haushalte sind auf immer höhere Datenübertragungsraten angewiesen.  [mehr...]
 
Stern Nachrichten19.2.2018
 
Bild zu Forst | Brand in Wohnhaus - Rauchmelder verhinderten schlimmeres  / UPDATE: Nächtlicher Zimmerbrand verursacht 15.000€ Sachschaden

Forst | Brand in Wohnhaus - Rauchmelder verhinderten schlimmeres

UPDATE: Nächtlicher Zimmerbrand verursacht 15.000€ Sachschaden

19.2.2018 | Rauchmelder retteten bei einem nächtlichen Brand in einem Wohnhaus in Forst das Leben der Hausbewohner und verhinderte vermutlich größeren Sachschaden.  [mehr...]