+ Alle Filmbeiträge

Statistik aktuell
  • 41 Besucher online
  • 5147 Abonnenten
  • 1560 Filme abrufbar
  • 131456 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook
Anzeigen
�
x

Heute bestellt. Morgen drin.

Erreichen Sie das regionale Internetpublikum mit einem Landfunkerbanner in dieser Spalte mit einer Frequenz von mehr als 700.000 Adviews/Monat.


Preisbeispiel
Standardbanner, nicht animiert (210 x 140 px),
mtl. 100 € (Woche 50%) zzgl MwSt.
Link: 25 €. Bannerwechsel 25 €

Selbstverständlich auch andere Bannergrößen!
Bitte rufen Sie uns an: 07251 3878-18

Rückfragen oder Reservierung:

Firma: Name: Vorname: Tel. E-Mail

Ich möchte:

kurzfristig werben
allgemeine Informationen
spezielles Angebot für ( .... ) Bitte tragen Sie vor dem Absenden den nachstehenden Sicherheitscode in das untenstehende Feld ein
Sicherheitscode hier eintragen
Diese Maßnahme dient der Spam-Vermeidung. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Bitte nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf!

Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Bruchsal +++ Natur | Wir besuchen Baden-Württembergs ältesten Verein: Den Obst- und Gartenbauverein 1879e.V Bruchsal. Auf einer...
» Filmbeitrag ansehen
56x Ø3  |   26.07.12  |   11779 Aufrufe   |   04:11min  |  12 .Kommentare
Bruchsal +++ Soziales | Ein Umzug hat immer etwas von einem Neuanfang. Und diesen Neuanfang will die Caritas Bruchsal nun im ehemaligen Schlachthof wagen. Mit einem neuen Tafelladen, der alles bietet, was man im Alltag benötigt. Auch an die Kleinsten wurde gedacht. So wurde das Kinderland von der Bürgerstiftung ermöglicht.
Weiterführende Links

Mitdiskutieren / bisher 12 Kommentare

Gast: Heckler & Koch (vor 24 Monaten)

Antworten

Hallo,

vielen Dank für das reichliche Feedback zu meinem Eingangsbeitrag.
Als erstes möchte ich klarstellen, dass ich mit meinem Beitrag nicht die ehrenamtlichen Helfer oder die Nutzer der Tafelläden angreifen wollte.
Mir ging es in erster Linie um die Würdenträger und Staatsrepräsentanten, welche sich hier im Schlachthof, wie so oft, durch ihre Präsenz in den Vordergrund spielen und als „Wohltäter“ im öffentlichen Meinungsbild erscheinen.
Alles zu Innenminister a.D. Rech wurde bereits treffend von „Anonym“ kommentiert.
Im „Wochenblatt“ war ein ganzseitiger Artikel zur Tafeleröffnung von (cob) Cornelia Bauer veröffentlicht. Wer nicht genau hinsah, musste von einem redaktionellen Beitrag ausgehen. Es war aber kein redaktioneller Beitrag, sondern eine Werbeanzeige der Caritas.
@ Heiner: Nein, ich habe kein Interesse, mich hier öffentlich zu outen.
Der Grund warum ich das nicht tue, lesen sie im zitiewrten Text.
Mit den 68ern habe ich rein gar nichts zu tun, wie kommen Sie auf so einen Vergleich? Damals ging es gegen die Notstandsgesetzgebung und die deutschen Altnazis, wie Schleyer, der bekanntlich von Bundeskanzler a.D. Schmidt geopfert wurde, den Schah von Persien, den Springer-Verlag (Bombemanschlag) nach dem Mord an Benno Ohnesorg, woraus sich auch die 1. Generation der RAF umd Baader, Ensslin, Meinhof bildete.
Alles dies war dann ausschlaggebend für die Radikalisierung der RAF.

Ich zitiere hier Reinhard Mey aus seiner Ballade „Sei wachsam“:

„Ich hab Sehnsucht nach Leuten, die mich nicht betrügen,
Die mir nicht mit jeder Festrede die Hucke voll lügen,
Und verschon' mich mit den falschen Ehrlichen,
Die falschen Ehrlichen, die wahren Gefährlichen!
Ich hab´ Sehnsucht nach einem Stück Wahrhaftigekeit,
Nach ´nem bißchen Rückgrad in dieser verkrümmten Zeit.
Doch sag die Wahrheit und Du hast bald nichts mehr zu Lachen,
Sie wer´n Dich ruinier´n, exikutier´n und mundtot machen,
Erpressen, bestechen, versuchen Dich zu kaufen.
Wenn Du die Wahrheit sagst, laß draußen den Motor laufen,
Dann sag´ sie laut und schnell, denn das Sprichwort lehrt,
Wer die Wahrheit sagt braucht ein verdammt schnelles Pferd!“

@ umdenken ja: Ich stimme Ihnen durchaus zu, was den Stil meiner Kommentierung angeht. Sie wurde aus der Emotion und Wut über diesen „Kraichgau-TV Tafel-Werbebeitrag“ heraus, von mir verfasst.
Der Nickname „Heckler & Koch“ wurde eher in Bezug auf eine erneute Radikalisierung bestimmter Gesellschaftsschichten von mir gewählt. Er sollte keine Anspielung auf die deutsche Export-Rüstungsindustrie sein. Und ja ... ich respektiere die Arbeit derjenigen, welche sich für andere Menschen einsetzen. Aber dann bitte nicht mit Aktionen wie „Tafeln für die Tafel“ usw.!

@ Anonym: Das wäre die einzige richtige Entscheidung der Caritas, dieses Charity-Event für immer zu beerdigen.
Alles andere wäre ein Schlag isn Gesicht, gegenüber jedem Hilfebedürftigen.

@ bruchsal: Vielleicht sollten Sie weniger TV glotzen und sich mehr mit den wichtigen Dingen des Lebens beschäftigen.
Ein Tipp von mir, ihr Fernseher lügt!
Sie können weiter im Tafelladen einkaufen, sollten sich dabei aber stets bewußt sein, dass durch solche Einrichtungen ihre Bedürftigkeit weiter manifestiert wird. Es ist wie bei der Arbeitsvermittlung, diese findet über die Bundesagentur für Arbeit im Hartz IV Bereich nicht mehr statt, sondern wird an die Leiharbeit abgegeben. Einfach mal ins „Wochenblatt“ oder den „Kurier“ bei den Stellenangeboten nachschauen, dann verstehen Sie, was ich meine. Und es werden dort nicht nur Produktionshelferjobs angeboten, sondern auch Jobs, wie z. Bsp. Buchhalter, Industriekaufmann, Sachbearbeiter usw., welche zwingend eine qualifizierte Berufsausbildung voraussetzen. Da wären wir dann wieder beim „Märchen“, dass in der Leiharbeit hauptsächlich nur Geringqualifizierte beschäftigt werden. Mittlerweile hat man die Vermittlung von Arbeitssuchenden komplett an die Leiharbeit übertragen. Ob Ingenieur oder Kaufmann, alles geht nur noch über diese „Zuhälterparasiten der freien Marktwirtschaft“, die kräftig dabei mitverdienen. Die Karlsruher Agentur für Arbeit bietet in ihren Räumen in der Brauerstr. 10 Leiharbeitsfirmen eine Anwerbeplattform.
Die Tafeln sind der bequeme Weg für neoliberale Politik, die im Grundgesetz verankerte staatlich garantierte Grundversorgung seiner Bürger in der Not, bei Krankheit und Arbeitslosigkeit abzusichern, in die Hände Dritter abzutreten.
Somit die Leistungserbringung zu privatisieren und sie vom Wohle der privaten Spender abhängig zu machen.
Damit sind auch einer weiteren Verschärfung, Absenkung und Kürzung der bereits jetzt zu niedrigen Sozialhilfesätze Tür und Tor geöffnet, da man ja auf die Tafeln verweisen kann, welche dann die Lebensmittelversorgung der Bedürftigen übernehmen.
Mit Erhalt der Menschenwürde haben Tafelläden rein gar nichts zu tun, wie es im TV-Beitrag im Interview angesprochen wurde.
Fakt ist ... Menschen, die Tafelläden zum Einkaufen nutzen, wurden vorher durch Hartz IV staatlich komplett enteignet oder haben noch nie etwas in ihrem Leben besessen, da sie seit jeher auf Sozialhilfe angewiesen waren, nie berufstätig waren. Selbst für diesen Personenkreis wurde Hartz IV zur Armutsfalle, da in der Sozialhilfe viele Leistungen gewährt wurden, die heute komplett gestrichen sind.
Die totale ******karte haben aber die ehemals Berufstätigen gezogen.
Allein schon die Zusammenlegung von ALG II und der Sozialhilfe war ein soziales Verbrechen an denjenigen, die jahrelange selbst als Arbeitnehmer in die Sozialsysteme einzahlten, dann arbeitslos wurden und ihn Hartz IV abrutschen, um sich dann öffentlich von Westerwelle und dem Drecksblatt „BILD“ der spätrömischen Dekadenz beschimpfen zu lassen.
„BILD“ das deutsche „Arbeiter-Kampfblatt“, unabhängig und überparteilich, eigentlich aber neoliberal und rechtskonservativ .
Man beleidigt einen toten Fisch, wenn man ihn mit dieser Zeitung einwickelt.

@ flip: danke für den Link, sehr interessant.
@derkopfistzumdenkenda: danke, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine stehe und Ihre zusätzlichen Ausführungen zum Thema.

@ Smith & Wesson: Ich bin noch 20. Jahrhundert, weshalb es beim das/dass/daß schonmal zu Problemen kommen kann.
„daß“ hat man mit der neuen Rechtschreibreform wohl jetzt komplett abgeschafft.
Ich bitte dies zu entschuldigen.
http://www.youtube.com/watch?v=EfcUGTxLoyM

Schönes Wochenende!











Gast: bruchsal (vor 24 Monaten)

Antworten

Als Zuschauer manchmal von Fernsehen find ich das Kraichgau gut.
Gehe oft in Tafel weil billig. hab kabel und kugge viel fern-
warum sind menschen intafel Opfer. Danke für Menschen die das machen.

Gast: Heiner (vor 24 Monaten)

Antworten

Sängerfest in Bahnbrücken, Tafelladen in Bruchsal.
Wollte eigentlich einen minderschweren Artikel über soziale
Wandlumgen abgeben, spüre aber Schaum vor dem Mund.
Da vielleicht der MP-Man gerade satt, sich über einen äüsserst
leckeren Hartz 4 Fisch freut und sich ergötzlich über seinen
äusserst intellektuell semantischen Beitrag freut, wäre es
resektvoll sich mal zur eigenen Identität zu bekennen.
Wenn Du anrufst, könnten wir was machen. Aber nur inr respektvollem Ton.
68ziger nach plappern und sich neu ,wichtig. billig zu fühlen-ist schlicht feige .Stell dich mal

Gast: Anonym (vor 24 Monaten)

Antworten

Mit welcher Scheinheiligkeit stellen sich unsere Politiker hin und eröffnen einen Tafelladen. Was tun sie dafür außer ihr wichtiges Gesicht zu zeigen.
Mit welcher Scheinheiligkeit steht ein Ex Innenminister hin und eröfnet einen Kindertafelladen. Der der Europazerstörungspartei angehörig ist, der zu der Bürgerverachtenden Klasse gehört, gegen Armut in diesem Land nichts tut. Der zur Durchsetzung eines Milliardenschweren Schienenrückbaus Kinder und Erwachsene prügeln, mit Wasserwerfer verletzen und mit Pfefferspray besprühen ließ. In dessen Amtszeit ein Rahmenbefehl zur Überwachung jeglicher Aktivisten gegen das wahnsinnige Projekt Stuttgart 21 zählt.
Oh heilige Scheinheiligkeit. Tun sollt ihr etwas eine vernünftige Bürgenahe Politik ist der Auftrag.

Gast: Kulturpabschtfan (vor 24 Monaten)

Antworten

Schade, dass Rainer Kaufmann nicht mehr im Schlachthof ist. Das wäre sicher spannend geworden. Rainer, du fehlst hier!

Gast: Anonym (vor 24 Monaten)

Antworten

@Heckler&Koch: Auf der HP der Bruchsaler Caritas steht, dass der Termin für "Tafeln für die Tafel" aus "Termingründen" verschoben wurde. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Meine Vermutung: Die Veranstaltung wird es nicht mehr geben. Zumindest solange nicht, bis sich amerikanische Charity-Events bei uns eingebürgert haben.

Gast: Umdenken Ja (vor 24 Monaten)

Antworten

Die Diskussion über dieses Thema ist berechtigt und gut. Ich kann H+K in Teilen beipflichten, auch wenn mir Name und Stil nicht gefallen. Vor allem, weil ich nicht die Menschen so angegriffen sehen will, die sich persönlich einsetzen, um direkte Unterstützung zu leisten - in Bruchsal, in Tafelläden und anderswo. Diese Arbeit sollte respektiert werden.

Gast: flip (vor 24 Monaten)

Antworten

Hallo zusammen,

hier ein lesenswerter Link zum Thema Reichtums- und Armutsverteilung:

http://www.reichtumsuhr.de/

Gruß
flip

Gast: derkopfistzumdenkenda (vor 24 Monaten)

Antworten

@Heckler & Koch
Ich stimme Ihnen in allen Punkten zu und möchte noch hinzufügen: wo bleiben die Salon-Kommunisten der Gewerkschaften? Warum werden hier nicht Massendemonstrationen organisiert gegen die unsäglichen Zustände in unserem Land? Warum erheben wir uns nicht zu Millionen gegen diese Ausplünderung unseres wunderschönen Landes? Wo bleiben unsere Bilderberger-Medien Springer und Bertelsmann? Stellt Merkel, Schäuble und die weiteren 471 Kopfnicker des Bundestages vor ein Gericht! Werft Schröder, Trittin, Kohl aus dem Land! Schämt ihr euch nicht, deutsche Politiker? Habt ihr überhaupt Ahnung davon, was ihr dem deutschen Volk angetan habt? Ihr deutschen Politiker fühlt euch gut, nicht wahr? Ihr deutschen Politiker habt Euch einen Liedtext zu eigen gemacht:....muß nur noch schnell die Welt retten.....Ihr rettet die Bankster, das Großkapital und werdet dabei von Bilderbergern an Fäden gezogen.....wie jämmerlich!


Es ist wie im alten Rom. Früher galt: Brot und Spiele. Heute gilt: Narzissmus und Smartphone.

Gast: Anonym (vor 24 Monaten)

Antworten

@waffenhändler:
Manche haben glaub ich zuviel Zeit...in der Kürze liegt die Würze ;)

super find ich, einen auf "ich hab Ahnung und bin für Weltfrieden und Demokratie" machen und sich nach nem Waffenhersteller benennen...Zynismus pur!
Weitere Kommentare... 0 | 1

Diesen Beitrag bewerten

Einfach Sterne anklicken!

Diesen Beitrag...

 

Die neuesten Filme

Von heute
 
Medienabhängigkeit - Wann wird der Spass zur Gefah...
25.07.14  |  126 Aufrufe
Forst +++ Sucht  |  Viele Eltern sind was den Medienkonsum ihrer Kinder angeht besorgt. Manche auch zurecht. Die grenzen zwischen Spaß, Spiel und Sucht sind...
 
Von heute
 
10. CityCup in Bretten
25.07.14  |  126 Aufrufe
Bretten +++ CityCup  |  Wer wird Stadtmeister 2014? Am 19. Juli wurde diese Frage beantwortet. Der CityCup in Bretten feierte zehnjähriges Bestehen. Mit rund...
 
Von heute
 
Grüne Idylle in Bruchsal
25.07.14  |  146 Aufrufe
Bruchsal +++ Natur  |  Wir besuchen Baden-Württembergs ältesten Verein: Den Obst- und Gartenbauverein 1879e.V Bruchsal. Auf einer Fläche von fast 9 Hektar...
 
Von heute
 
Des Kraichgaus neuste Wonneproppen
25.07.14  |  109 Aufrufe
Kraichgau +++ Babies  |  Jede Woche erblicken viele kleine neue Kraichgauer das Licht der Welt. Um Sie gebührend zu begrüßen, stellen sich unsere süßen...
 
Von heute
 
Frauen an die Macht im Gemeinderat?
25.07.14  |  110 Aufrufe
Bruchsal +++ Umfrage  |  Wir haben die Bruchsaler gefragt, ob Frauen an die Macht im Gemeinderat gehören.
 
Von heute
 
1. Bruchsaler Sicherheitstag
25.07.14  |  100 Aufrufe
Bruchsal +++ Sicherheit  |  Auf dem Bruchsaler Marktplatz fuhr ein Panzer der Bundeswehr auf, Menschen wurden in den Würgegriff genommen und Geldautomaten...
 
Von vorgestern
 
Sendung vom 23. Juli 2014
23.07.14  |  386 Aufrufe
Kraichgau +++ Sendung  |  Im Kabelfernsehen digitalJeden Mittwoch neu ab 12 Uhr. Vorteil: Regio-Fernsehen bequem von der Couch, gute...
 
Vor 1 Woche
 
Modenschau Backstage
17.07.14  |  1184 Aufrufe
Bruchsal +++ Reportage  |  Während Guido Maria Kretschmer, Lena Hoschek, Roshi Porkar und viele andere ihre Haute-Coture Kreationen auf der Fashion-Week in...
 
Vor 1 Woche
 
Des Kraichgaus neuste Wonneproppen
17.07.14  |  783 Aufrufe
Kraichgau +++ Babies  |  Jede Woche erblicken viele kleine neue Kraichgauer das Licht der Welt. Um Sie gebührend zu begrüßen, stellen sich unsere süßen...
 
Vor 1 Woche
 
Was macht Sie glücklich?
17.07.14  |  1020 Aufrufe
Bruchsal +++ Umfrage  |  Wir haben die Bruchsaler gefragt, was Sie glücklich macht.
 

Finden Sie weitere interessante Filme in unseren Filmrubriken