Der iPhone-Kanal

Statistik aktuell
  • 58 Besucher online
  • 4831 Abonnenten
  • 2751 Filme abrufbar
  • 280501 Filmaufrufe in den
    letzten vier Wochen


Facebook

Schon gesehen?
Frisch vom Acker

Bruchsal +++ Aktion | Unzählige bunte Lichter warteten nur darauf angeknipst zu werden und somit die Bruchsaler Innenstadt zu...
» Filmbeitrag ansehen
Schneehäschen albern mit Yeti um die Wette

Sportverrückte Bruchsaler berichten von ihrem Heli-Skiing-Trip

Das Internet ist alt, uralt. Und fast so alt ist auch schon die Internetplattform www.Bruchsal-XL.de, die vor kurzem von www.landfunker.de abgelöst wurde.





Die Vorgeschichte


Schon in den späten 90er-Jahren hatte das Team von "Bruchsal-XL", die Nase ganz vorn am New-Media-Himmel. Unter anderem gab es aus besonderem Anlass eine quasi-Live-Berichterstattung aus NewYork, um den Bruchsalern und Kraichgauern einen Sofortblick über den Tellerrand via Internet zu ermöglichen.

1999 - Von New York direkt auf die Computer in Bruchsal

Damals begab sich einer unserer Redakteure über den großen Teich nach New York um dort von einer Gruppe Bruchsaler zu berichten, die am New York-Marathon teilnahmen.

Seine Mission: Im Internet-Frühzeitalter per E-Mail und einer der ersten brauchbaren Digitalkameras (Canon, Auflösung max. 640x480 pix, 2500 DM) den Bruchsalern die Möglichkeiten des "Neuen Mediums" nahe zu bringen. Das war allerdings nicht ganz so problemlos wie heute. Patrick, unser Redakteur, musste sich immer NewYorker CopyShops suchen, die bereits einen Internetanschluss besaßen, um von dort aus seine Daten nach Bruchsal zu schicken.

Mehrfach täglich versorgte er uns mit Bildern und kurzen Artikeln zu den Geschehnissen von den Brusler Marathonis im "Big Apple".


12 Jahre später
Ein Teil dieser Gruppe um die Marathonis ist heuer wieder unterwegs - dieses Mal allerdings in Kanada um dort "Helikopter-Skiing" zu betreiben. Exklusiv senden uns die Sport-Verrückten täglich Bilder von ihren Erlebnissen in den kanadischen Bergen.

Jetzt allerdings weitaus "bequemer" mit den Funktionen des iPhone: Bild aufnehmen - Text dazu - versenden - fertig. Da in den tiefen Canadian Mountains vermutlich kein Handy-Empfang vorhanden ist, werden wir wohl immer den Abend abwarten müssen, bis das WLAN in der Lodge einsatzbereit ist. Wir sind gespannt. Damit könnt auch ihr. liebe Landfunker-Besucher, mitverfolgen, was der (mehr oder weniger) gemeine Kraichgauer so treibt, wenn er mal seine Heimat verlässt. Und zwar vom Start im Flieger bis hin zu allen spannenden Erlebnissen auf der Piste.




Der Trip


Letzte Aktualisierung, Fr. 25.03, 09:00 Uhr
- neueste Bilder und Infos immer oben


Tag 6:

Neue Bilder aus Paradise Snowland.
Nach einem nebeligen Tag konnte die Crew um unseren Bildberichterstatter Kalle Schäfer heute wieder aus dem Vollen schöpfen. Die Bilder lassen erahnen, warum es Leute gibt, die tausende von Kilometern zurücklegen, um sowas erleben zu können. Kein Lift, keine Leute, dafür Schnee und Landschaft zum Umfallen schön.
Sehen Sie selbst:















Tag 5:
Zwangspause! Das Wetter macht heute leider nicht mit. Dichter Nebel macht das Fliegen unmöglich. Alternativ sind Extrem-Skat und Extrem-Jacuzzi angesagt. Hoffentlich morgen mehr ...



Zwangspause, die Zweite.
Wie bekommt man den Tag rum ohne Skifahren?








Tag 4:














Tag 3:

Und wieder ging ein schöner Skitag zu Ende. Bei super Wetter und jeder Menge Spaß wurden 8300 Höhenmeter gefahren. Die Bergführerin "Kitt" machte eine super Job!


















Tag 2:

Der Tag begann super, da direkt vor der Lodge in der Dämmerung eine Elchkuh mit ihrem Jungen in ca. 200m Entfernung stand. So etwas hatte die Gruppe noch nie gesehen.
Anschließend wurde trotz starken Nebels am Morgen bis zur Waldgrenze (ca 2200m) geflogen, da sich der Himmel langsam aufhellte.
Das Gelände sei dort unglaublich "steep and deep".

Insgesamt wurden ca. 7500 Höhemeter gefahren, wobei Bombes der "king of treeholes" war.
Zur Info: Treehole ist die Fäche unter einem Baum. Man muss sich vorstellen, dass hier ca. 5-6 m Schnee liegen. Wer da hineinfällt kommst ohne Hilfe nicht wieder heraus.




















Tag 1:

Verbindung klappt - Ankunft an der Lodge und Überraschung

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Verbindung erreichen uns nun doch die ersten Bilder und ein kurzer Bericht.
Bei der Ankunft in Monashees fand gerade ein Foto- und Filmshooting von K2 statt. Der Plott: "Schneehäschen albern mit Yeti um die Wette". Kalle hat sich an die Szenerie herangemacht und konnte zwei Aufnahmen machen, bevor er vom Set vertrieben wurde. Vermutlich sehen wir als allererste Ausschnitte aus der K2-Werbung für die kommende Saison. Ist doch mal was anderes:




Und hier noch zwei mindestens genauso spannende Aufnahmen von der Anfahrt nach Monashees.






Kommunikationsprobleme

So. 20.03, 14:30 Uhr


Ok. In der Landfunker-Redaktion sind wir etwas ernüchtert. Wir müssen uns wohl noch ein wenig auf neue Bilder gedulden. Es scheint wohl wirklich so zu sein, dass von der Lodge in den tiefen RockyMountains schwer eine Internetverbindung herzustellen ist. Die Lodge ist über eine Satellitenverbindung an die Außenwelt angebunden, die allerdings nur sporadisch einsetzbar ist. Soweit eine kurze Textnachricht, die wir soeben von Kalle erhalten haben.

Vielleicht kann uns ersatzweise jemand anderes mit seinem iPhone ein schönes Bild von Bergen und Schnee und Skifahrern schicken (Der iPhone-Kanal ;-)

Von Banff nach Monashees

Der 2. bezw. 1. Tag in Banff dient der Aklimatisation (8h Zeitunterschied zu de) und zum Einstimmen. Banff ist ein nettes Städtchen in AB in dem die "elks" durch die Strassen ziehen und Vorfahrt geniesen. In Bannf warten wir auf den Rest der Truppe der morgen ankommt dann sind wir komplett  also 4,5 Badener und 2 Pflälzer, quasi international :-)

the gang:   Marcus, Stephan, Stefan, Bombes, Kalle, Harwig und Michael

Es geht dann am Samstag via Bus weiter Richtung Revelstoke BC  und von da in die Monashee mountains zum Helipickup. Nach ca. 20min Flug in einer Bell 212 twin engine sollte die Monashees-Lodge von cmh in „the middle of nowhere“ erreicht sein.


Da "Funkstille" muss GoogleEarth herhalten. Von Banff zur Lodge ist es nur ein knapper Zentimeter



Der Flug - WILLI ist auf eigenem Sitz mit dabei ;-)


WILLI - mit Earphones


Flug über die grönländische Eiswüste


Zwischenmahlzeit im Flieger -vermutlich nicht sehr scharf.

Weitere Bilder folgen. Wiederkommen ...



In eigener Sache



Mach mit in der neuen Landfunker-Rubrik. "Der iPhone-Kanal"!

Das Tolle daran ist: Jeder kann mitmachen!
Einfach Smartphone oder iPhone raus, einen Schnappschuss machen und dann mit kurzer Info an medien@egghead.de schicken.

Eingestellt am 18.03.2011




weitere Themen